Poesietherapeutische Fortbildung und frohe Weihnachten!

Bevor der Weihnachtsmann vorbei kommt, hier noch ein Hinweis auf eine neue Fortbildungsmöglichkeit im Bereich Poesietherapie:
Das neu gegründete SchreibArt-Institut in Hamburg bietet ab Februar 2008 eine modular aufgebaute Weiterbildung im Bereich Kreatives Schreiben und Poesietherapie an und schließt damit eine Lücke in Norddeutschland.
Die Fortbildung richtet sich an alle, die in ihrer Arbeit mit dem Medium Schreiben neue fachliche und berufliche Perspektiven anstreben. Sie ist auch für diejenigen interessant, die das Kreative Schreiben kennen lernen oder ihre Erfahrungen vertiefen möchten. Im Grundkurs, der an vier Wochenenden in 2008 stattfindet, werden Methode und Techniken des Kreativen Schreiben und der Poesietherapie vermittelt. Praktische Übungssequenzen bilden dabei eine wichtige Erfahrungsgrundlage für theoretische Reflektionen.  Nach Besuch der vier Seminare der Grundstufe erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat. Eine Aufbaustufe ist in Planung. Die Module können nur im Paket gebucht werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, was ein angenehmes und intensives Arbeiten und Lernen in kleiner Gruppe ermöglicht.
Wer sich dafür interessiert, findet hier weitere Informationen gibt es im Internet unter www.schreibart-institut.de

Frohe Weihnachten!

24.12.07 14:03

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Wortman / Website (24.12.07 14:13)
da muss ich doch glatt mal was fragen: du machst also ein masterstudium in "kreatives schreiben"? ähnlich den studiengängen, wie sie in den usa schon ewig existieren?
wie kannst, darfst du dich denn hinterher nennen, wenn du fertig bist?
andere frage: welche chancen hat du danach auf dem arbeitsmarkt bzw. was kannst du damit anfangen?
würde mich sehr freuen, wenn du mir antworten würdest.

ansonsten schon mal frohe weihnachten
gruss
wortman


Lizzy / Website (29.12.07 11:35)
Hallo Wortman!
Also, an der Alice Salomon Fachhochschule in Berlin gibt es den Studiengang "Biografisches und Kreatives Schreiben" mit dem Abschluss "Master in Biographical and Creative Writing". Die Ausbildung befähigt zur Schreibgruppenleitung (anders als in den USA, wo die Kurse, in denen kreatives Schreiben unterrichtet wird, angehende Schriftsteller ausbilden).
Stichwort Arbeitsmarkt: zur Zeit ist sicher fast nur eine freiberufliche Tätigkeit als Schreibgruppenleiter(in) möglich. Aber: in vielen sozialen Bereichen wird das Kreative Schreiben zunehmend eingesetzt: Jugend- und Altenarbeit, Trauerarbeit, Reha, Krisenbewältigung. Daneben gibt es natürlich auch die vielen Scheibwerkstätten bei Volkshochschulen etc.
Dieser Blog hier entsteht übrigens im Rahmen einer Arbeit für den Master-Studiengang.
Beste Grüße
Lizzy

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen